Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Kolumbien - Bogota und die Anden

Bogota und die Anden


Bogota

Bogota_La_Candelaria_15 Plaza_de_Bolivar_01 Candelaria_3

Die Stadt Bogota liegt zentral im Landesinneren von Kolumbien, in der fruchtbaren Hochebene der Anden und ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes. Bogota liegt auf 2600m Höhe am Fuß der beiden Kordillerenberge Guadalupe (3.317 Meter) und Monserrate (3.152 Meter). Die Hauptstadt Kolumbiens vereint alte Traditionen mit modernen Richtlinien und ist genauso vielfältig und pulsierend wie ihre Einwohner. Besonders sehenswert ist das historische Zentrum La Candeleira mit seiner Altstadt und dem berühmten Plaza Bolivar, welcher von der Kathedrale, der Kapelle del Sagrario, dem Justizpalast und dem Parlamentshaus Bogotas umsäumt wird. Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten sind das Gold Museum, das Botero-Museum, mit Werken von Picasso und Monet, der Botanische Garten, sowie das städtische Planetarium, welches als das Größte in ganz Südamerika gilt. Verschiedene internationale Restaurants, kleine Gassen mit traditionellen Geschäften und Boutiquen, grüne Parkanlagen, Galerien, sowie moderne Einkaufszentren runden das vielfältige Stadtbild ab. Das touristische Leben spielt sich vor allem im nördlichen Teil von Bogota, in den Stadtteilen Zona Rosa, Zona T und Chapinero, ab. Entdecken Sie die präkolumbianische Kultur im Museo de Oro, welches mit 38.000 Exponaten die weltweit wichtigste Sammlung präkolumbischer Goldkunstwerke beherbergt, oder genießen Sie den Panoramablick auf Bogota und die Anden vom Berg Monserrate.

Entdecken Sie die vielen verschiedenen Seiten der pulsierenden Hauptstadt Kolumbiens. 

 

Anden

 RTEmagicP_San_Agustin_01 RTEmagicP_Magische_Tatacoa_desierto Andenhochland_Barichara_Strasse

Der westliche Landesteil von Kolumbien wird geprägt durch die Anden, welche sich in drei große Bergketten, die westlichen, die zentralen, sowie die östlichen Kordilleren, unterteilen lassen. Im Norden Kolumbiens, an der Karibikküste ragt das größte Küstengebirge der Erde, die Sierra Nevada de Santa Marta, mit 5775m imposant in die Höhe. Das Andenhochland liegt in 1000m bis 3000m Höhe und besticht vor allem durch seine bewaldeten Gebirgszüge, zahlreiche Lagunen, atemberaubende Panoramalandschaften, sowie koloniale Dörfer.


Besonders sehenswert ist das Kolonialdorf Villa de Leyva, ein einstiger Rückzugsort für Mönche und Künstler. Das Herz des Dorfes bildet der weitläufige Plaza Mayor, welcher von weißen Kalksteinhäusern und der städtischen Kathedrale umsäumt wird. Zahlreiche Kirchen und Museen, sowie kleine traditionelle Restaurants prägen das Stadtbild. Etwas außerhalb des Dorfes befindet sich das alte astronomische Zentrum des Volkes der Musica. 
Ein weiteres Highlight bildet die Besichtigung der weltbekannten Salzkathedrale von Zipaquira. Ebenfalls lohnenswert ist die kleine charmante Stadt Barichara, welche durch ihre vielen Kirchen und Denkmäler, kleine Sandsteinhäuser, verwinkelte Gassen und die bunt verzierte Kathedrale El Templo Matriz besticht. Von Barichara aus werden mehrstündige Wanderungen in das abgeschiedene Dorf Guane angeboten. Guane selbst beherbergt ein archäologisches, paläontologisches und anthropologisches Museum, in welchem unzählige antike Reliquiensammlungen bestaunt werden können. Besichtigen Sie außerdem typisch kolumbianische Betriebe, wie etwa eine Zigarren,- oder Zuckerrohr-Fabrik und überqueren Sie den imposanten Chicamocha Canyon mithilfe einer Seilbahn. Bei einem Besuch der Thermalquellen von Coconuco können Sie dann noch ein entspanntes Bad in dem sulfathaltigen Wasser nehmen.

 

San Augustin

 Imagen_283.jpg San_Agustin Alto_de_los_Idolos

Ein Besuch des archäologischen Parks im Dorf San Agustin, welcher von der UNESCO 1995 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist für jeden Kolumbien-Besucher ein Muss.Prähistorische Bauwerke, wie die Lavapatas Brunnen, Grabanlagen, sowie ein imposanter Statuenwald mit vielzähligen Skulpturen, zeugen von der Geschichte längst vergangener Kulturen. Sehenswert sind zudem der archäologische Park Alto de los Idolos mit seinem spektakulären Wasserfall Salto del Mortino (180 Meter), sowie die archäologische Zone von Tierradentro, in welcher man unterirdische Grabmäler, sowie die Häuser der Ureinwohner besichtigen kann und so interessante Einblicke in die Kultur der Paez-Indianer bekommt. 

Erkunden Sie die archäologische Fundstätte San Agustin und staunen Sie über die Errungenschaften präkolumbianischer Kulturen.

 

Lesen Sie hier weiter über den Regenwald und Amazonas in Kolumbien.