Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Venezuela - Ciudad Bolívar & Tafelberge

Ciudad Bolívar & Tafelberge

 

Ciudad Bolivar

Ciudad_Bolivar_Dsc00019 FD_Kavac_DSC00138 Abenteuer_Pictures_026_01

Ciudad Bolívar liegt im Nordosten von Venezuela, am Südufer des Orinoco und bildet die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates Bolívar. Besonders sehenswert ist das historische Zentrum der Stadt mit alten Kolonial-Gebäuden und touristischen Attraktionen, wie dem Jesús Soto Museo de Arte Moderno, welches eine große Sammlung an Arbeiten verschiedener venezolanischer und internationaler Künstler beheimatet, oder dem Casa del Congreso de Angostura, in welchem man historische Dokumente aus den Unabhängigkeitskriegen finden kann. Wirtschaftlich wichtig für das Land und zudem sehr sehenswert ist auch der Hafen von Ciudad Bolívar, von welchem aus Rohstoffe, wie Gold, Erz und Holz, über den Orinoco verschifft werden. Zahlreiche Museen, wie das Museo Geológico und das Museo Casa San Isidro, diverse Einkaufsmöglichkeiten, sowie traditionelle Restaurants runden das Stadtbild ab und machen Ciudad Bolívar zu einem beliebten Ausflugsziel in Venezuela.

 

Tafelberge

Tafelberge_1 Tafelberge_2 Tafelberge_3

Unter den sogenannten Tepuis versteht man die fast 3000 Meter hohen Tafelberge, welche im Süden von Venezuela, im Grenzgebiet zu Guyana und Brasilien vorzufinden sind. Die Tepuis, welche hauptsächlich aus Granit- und Sandgestein bestehen und ihre einzigartige Form andauernden Erosionen zu verdanken haben, beheimaten auf ihren Hochplateaus eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Der beste Ort um diese einzigartigen Naturwunder zu bestaunen, ist der Canaima Nationalpark in Bolívar, in der Gran Sabana, im Südosten von Venezuela. Über 113 Tafelberge, welche majestätisch über den dort vorherrschenden Regenwald empor ragen, lassen sich vor Ort bestaunen. Geführte Wanderungen durch den Dschungel, Bergbesteigungen, sowie Rundflüge, bei welchen man die imposanten Tepuis aus der Vogelperspektive bestaunen kann, stehen hier an der Tagesordnung. Sehr beliebt sind zudem Ausflüge in das ursprüngliche Indianerdorf Parai-Tepui, Trekkingtouren zum höchsten aller Tafelberge, dem Roraima, ein Besuch des kleinen Dorfes Upata, welches einst zum Schutz der hier lebenden Missionare vor den heimischen Indianern gegründet wurde, sowie die Besichtigung der weltgrößten Goldmine (Untertagebau) in El Callao. Den besten Ausgangsort für Ausflüge und Expeditionen zu den Tafelbergen, bildet sie Stadt Ciudad Bolívar.

Hier finden Sie eine unserer Trekkingtouren in den Tafelbergen.

 

Canaima Nationalpark

Canaima_Lagoon_boat_trip__Pictures_090 Canaima_Lagoon_boat_trip_DSC00083 Canaima_Lagoon_boat_trip__Cacao_Pictures_016

Der Canaima Nationalpark liegt im Südosten von Venezuela, im Bundesstaat Bolívar, in der Gran Sabana. Der Nationalpark, welche zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, wurde bereits mehrmals erweitert und besitzt heute eine Gesamtfläche von 30000 km², was ihn zu einem der größten Nationalparks von Venezuela macht. Über 115 Tafelberge, mit Höhen von bis zu 3000m dominieren die Landschaft des Nationalparks und beherbergen auf ihren Hochplateaus eine Vielzahl an endemischen Pflanzen- und Tierarten. Desweiteren ist der Canaima Nationalpark die Heimat der größten Wasserfälle der Welt, u.a. der Salto Angel, der Salto Sapito und der Kurkenam.  
Ein besonderes Naturphänomen bildet der Salto Angel, der höchste Wasserfall der Erde. Der Salto Angel liegt im Venezuelanischen Regenwald und lässt sich nur durch eine eintägige Bootsfahrt von Canaima aus erreichen.

Einmal angekommen, bietet sich den Besuchern ein einmaliges Naturschauspiel, wenn 40m unter der Abbruchkante eines Tafelberges die gigantischen Wassermaßen über 979m in die Tiefe hinab stürzen. Bootstouren, Dschungelexpeditionen, Spaziergänge unter den Wasserfällen, sowie Rundflüge, bei welchen man den Salto Angel, sowie die anderen Wasserfälle, aus der Vogelperspektive betrachten kann, sind nur einige der Highlights, welche im Canaima Nationalpark auf die Besucher warten.

 

Lesen Sie hier weiter über die Orinoco-Region & den Regenwald.