Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Brasilien - Klima & Zeitzonen

Klima & Zeitzonen in Brasilien


Amazonas Bahia_1 Pantanal

Beste Reisezeit und Klima für Brasilien

Rio de Janeiro & Südbrasilien

Die maximalen Temperaturen in Rio de Janeiro liegen zwischen 30 Grad im Januar und 24 Grad im Juli. Nachts sinken die Temperaturen dann auf 23 bis 17 Grad. Der meiste Regen fällt in der Zeit von Oktober bis Januar, wobei hier auch die Wassertemperaturen mit 25 bis 26 Grad am wärmsten sind. Weiter im Süden sind die Jahreszeiten dann ausgeprägter. Die Sommer sind warm bis heiß und von Dezember bis März/ April ist Badesaison. Im Winter steigt das Thermometer dann aber nur selten über 21 Grad. In den südlichen Bergen kann im Winter sogar Schnee fallen.

Das Pantanal

Im Pantanal gibt es von Mai bis Oktober eine Trockenzeit und dementsprechend eine Regenzeit von November bis April. In der Trockenzeit kann man sehr viele Tiere sehen, doch besonders zum Ende hin ist viel Vegetation verdorrt und die Wasserstellen (mit den Tieren) sind nicht mehr so einfach zu finden. Die Temperaturen sinken selten unter 20 Grad, doch können im Juni/August Kaltwinde aus Patagonien die Temperaturen auf bis zu 10 Grad abkühlen. In der Regenzeit regnet es viel und häufig, die Luft ist schwül und es werden bis zu 40 Grad erreicht. Außerdem gibt es viele Moskitos. In dieser Zeit beginnt alles wieder zu grünen und man sieht die Tiere nicht mehr so einfach.

Amazonas

Das Klima im brasilianischen Amazonas-Becken ist das ganze Jahr über feucht und heiß. Das Thermometer sinkt kaum einmal unter 24 Grad und in den Monaten Juni bis November regnet es weniger.

Der Nordosten

Im Nordosten (z.B. Fortaleza) sinkt die Temperatur so gut wie nie unter 23 Grad und die Höchstwerte liegen ganzjährig knapp über 30 Grad. Der meiste Regen fällt hier zwischen Januar und Mai, wobei März und April den Höhepunkt darstellen.

 

Zeitzonen

Die Zeitunterschiede von Westeuropa sind etwas unübersichtlich, da es 3 verschiedene Zeitzonen gibt und auch die Zeitumstellung nicht wie in Europa verläuft. In Europa ist es allerdings immer etwas später als in Brasilien. Wenn es in Rio am Heiligabend 18.00 Uhr ist, dann ist es in Hamburg bereits 21.00 Uhr.

Mittelwesten

In Mato Grosso und Mato Grosso do Sul gibt es vom 15. Oktober bis zum 15. Februar eine Sommerzeit. Der Zeitunterschied nach Mitteleuropa beträgt in dieser Zeit 4 Stunden. Im März, wo Europa noch in der Winterzeit ist, sind es dann 5 Stunden und die Differenz zur europäischen Sommerzeit beträgt dann 6 Stunden.

Westlicher Amazonas & Acre

Hier gibt es keine Sommer- oder Winterzeit. Die Differenz liegt zur europäischen Winterzeit bei 6 Stunden und im Sommer bei 7 Stunden.

Der Norden

Auch hier gibt es keine Zeitumstellung. Die Differenz liegt zur europäischen Winterzeit bei 5 Stunden und im Sommer bei 6 Stunden. Ost- Pará, Tocantins & Amapá Auch hier gibt es keine Zeitumstellung. Die Differenz liegt zur europäischen Winterzeit bei 4 Stunden und im Sommer bei 5 Stunden.

Südlich von Brasilia inklusive Rio de Janeiro & Sao Paulo

Hier gibt es vom ersten Sonntag nach dem 15. Oktober bis zum ersten Sonntag nach dem 15. Februar eine Sommerzeit. Der Zeitunterschied nach Mitteleuropa beträgt in dieser Zeit 3 Stunden. Im März, wo Europa noch in der Winterzeit ist, sind es dann 4 Stunden und die Differenz zur europäischen Sommerzeit beträgt dann 5 Stunden.

 

Lesen Sie hier weiter über Gesundheit.