Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Brasilien Südostregion

 Südostregion

 

Búzios

 Buzios_1 Buzios_2 Buzios_3

Die kleine Stadt liegt 170 Kilometer nordöstlich von Rio de Janeiro an der Costa do Sol, die durch den Tourismus sehr bekannt wurde. Sie liegt auf einer kleinen Halbinsel, an deren Küste entlang 25 traumhafte Strandbuchten verlaufen. Der einstige Fischerdorf-Flair wird so gut es geht durch strickte Bauvorschriften gewahrt. In Búzios dürfen keine Häuser höher als zweistöckig gebaut werden. Ohne Zweifel zieht es die meisten Besucher wegen der atemberaubenden Strände und der wunderschönen Natur nach Búzios. Es gibt aber auch ein paar Sehenswürdigkeiten, die dort auf einen warten. Zwischen den Stränden Amarçao und Dos Ossos befindet sich beispielsweise die Kirche Sant’ Anna. Außerdem gibt es eine Reihe von Aussichtspunkten, von denen aus man eine atemberaubende Sicht auf die Halbinsel und das Meer genießen kann.
Darüberhinaus ist das kleine Städtchen ein sehr beliebtes Tauchgebiet. Andere Wassersportarten können hier auch zu Genüge praktiziert werden und den Urlaub in Búzios zu einem Erlebnis werden lassen.

Mehr Informationen zu einer der schönsten Unterkunften in Búzios haben wir hier für Sie. 

 

Ilha Grande

 Ilha Grande Strand Ilha Grande Ihla Grande Meer 

Die Ilha Grande ist eine der bekanntesten Inseln Brasiliens. Sie liegt etwa 12 Meilen vom Festlandentfernt und 160 km westlich von Rio de Janeiro. Ein Großteil der Insel steht unter Naturschutzgebiet, weshalb dort keine Autos erlaubt sind. Der Aufenthalt in einem der kleinen Orte oder auch dem Hauptort Vila do Abraão verspricht ein Naturerlebnis erster Güte zu werden. Von den Städten Angra dos Reis und Mangaratiba auf dem Festland wird die Ilha Grande täglich regelmäßig angefahren.

Die dichte und abwechslungsreiche Vegetation des tropischen Regenwalds bietet wunderschöne Kulisse für Wanderungen in diesem Gebiet. Der Nationalpark der Insel stellt nur einen Teil des gesamten Territoriums da. Er beheimatet Brüllaffen, Papageien, Wasserschildkröten, Schlangenarten und den Guyana-Delfin. Darüberhinaus gibt es auf der Insel 86 Strände, die durch ihre Unberührtheit, den weißen Sand und das türkiesblaue Wasser einzigartig schön sind.

Von dem höchsten Punkt der Insel aus, dem Pico do Papagaio, kann man die ganze Insel überblicken und bei guter Sicht sogar das Festland und die Stadt Mangaratiba erkennen. Um die gesamte Insel herum wird Tauchen praktiziert. Das klare Wasser bietet die besten Voraussetzungen dafür. Fernab von Autolärm und Telefon kann man auf der Ilha Grande einen entspannenden Urlaub verbringen und seine Batterien aufladen.

Hier gelangen Sie zu unserer Reise auf die Ilha Grande.

 

Ouro Preto

Die alte Hauptstadt des Bundesstaats Minas Gerais liegt im Landesinnern Brasiliens ungefähr 513 km nördlich von Rio de Janeiro. Sie war einst eine der wichtigsten Städte für die Goldgewinnung, was man heute noch an den prächtigen Gebäuden sieht, die das Stadtbild schmücken. Am besten kommt man mit dem Bus nach Ouro Preto. Direkte Verbindungen gibt es von Sao Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte aus.

Die barocke Altstadt steht schon seit 1980 unter UNESCO Weltkulturerbe und das aus gutem Grund. Die prunkvollen Kirchen, die noch vom damaligen Reichtum der Stadt zeugen, sind eines der beliebtesten Ziele von Besuchern aus der ganzen Welt. Die Igreja Nossa Senhora do Pilar ist eine der eindrucksvollsten Kirchen der Stadt. Wohin man auch sieht, alles in der Kirche scheint vergoldet zu sein. Die Igreja de São Francisco ist das bekannteste Gotteshaus in Ouro Preto und glänzt durch seinen Rokoko Stil. Neben den vielen Kirchen ist auch das Zentrum der Stadt mit dem Praça Tiradentes einen Besuch wert. Am Rande des Platzes stehen das alte Parlamentsgebäude, das heute das Museu de Inconfidência beheimatet und der alte Regierungspalast, in dem nun die Schule für Bergwerk und Metallurgie ihren Platz gefunden hat. Auch diese beiden Gebäude lassen den früheren Wohlstand der Stadt erahnen.

Auf der Spur des Goldrauschs Brasiliens ist Ouro Preto ein Muss. Lassen Sie die Vergangenheit wieder aufleben und bestaunen Sie die wunderschönen barocken Bauten einer Stadt, die ihre goldenen Tage wohl schon hinter sich hat.

Infos zu unserer Reise nach Ouro Preto finden Sie hier.

 

Paraty

 Paraty1 Paraty Paraty2

Die kleine Stadt liegt zwischen Rio de Janeiro und São Paulo im Bundesstaat Rio de Janeiro an der Atlantikküste. Die Innenstadt wurde bereits 1958 unter Denkmalschutz gestellt, da die Häuser alle weiß gestrichen sind und bunte Fenster- und Türumrandungen das Stadtbild prägen. Diese historische Architektur ist bis heute erhalten und versprüht einen ganz besonderen Charme in den kleinen Gassen von Paraty. Anreisen kann man am besten mit dem Omnibus von São Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte aus.
Die Bucht von Paraty bietet insgesamt 62 Inseln und 320 traumhafte Strände mit ruhigem und klarem Wasser. Viele Plätze sind Geheimtipps zum tauchen und das Unterwasserleben vor Ort kennenzulernen. Mit etwas Glück kann man sogar Delfine aus der Nähe beobachten, aber auch so lassen die vielen bunten Fische, die hier vor der Küste leben, jeden Tauchgang zu einem einmaligen Erlebnis werden.
Die Gegend im Paraty herum bietet wunderschöne naturbelassene Wanderpfade durch den geschützten tropischen Regenwald. Man kann zum Beispiel die Route zum Wasserfall Melancia (Wassermelone) oder den Weg zum Rio Pequeno mit seinem Wasserfall entlang gehen, oder auch das Fahrrad nehmen. Am Fuß der Wasserfälle findet man meistens ein kleines Naturschwimmbecken, das zum baden und erfrischen einlädt.
Darüber hinaus sind die beiden Städte Paraty und Diamantina mit dem berühmten Goldtrail verbunden, der in der Vergangenheit für den Goldtransport diente. Heutzutage ist der Pfad ein sehr beliebter Wanderweg, vorbei an vielen Wasserfällen und der ganzen Vielfalt des Regenwaldes.

Sehen Sie hier unseren Reisevorschlag nach Paraty.

 

Rio de Janeiro

Rio Berg Rio Copacabana Rio Haus 

Die zweitgrößte Stadt Brasiliens liegt im Südosten des Landes im gleichnamigen Bundesstaat. Nach São Paulo ist sie die wirtschaftlich wichtigste Stadt Brasiliens. Wer einen Urlaub nach Brasilien plant, darf die weltbekannte Stadt Rio de Janeiro nicht auslassen. Berühmt für den Karneval im Februar und für die Copacabana ist Rio eines der beliebtesten Urlaubsziele von Besuchern aus der ganzen Welt. Die Copacabana ist eine über 4 km lange Strandmeile, wohl eine der bekanntesten der Erde, deren Markenzeichen die Hochhausfront im Hintergrund ist.
Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Christusstatue, die sich auf dem Corcovado-Berg, die über Rio wacht und 30 m hoch ist. Ein anderer sehr häufig besuchter Teil der Stadt ist der Zuckerhut, auf den man mit einer Seilbahn gelangt und von dem aus man einen atemberaubenden Ausblick auf Rio hat. Der Granitfelsen ist 394 Meter hoch und liegt auf einer Halbinsel im Atlantik, die der Stadt vorgelagert ist.
Auf einem Stadtrundgang in Rio sollten aber auch andere imposante Gebäude nicht fehlen. Das Teatro Municipal befindet sich am Praça Floriano und besticht durch seine außergewöhnlichen Details. Auf der anderen Seite des Platzes befindet sich das lebhafte Viertel Cinelândia mit Cafés, Bars und Kinos. Darüber hinaus sehr sehenswert ist die moderne Catedral Metropolitana, die die Form eines Vulkans hat und 20.000 Gästen Platz bietet. Zu ihr im Kontrast stehen die antiken barocken Bauten wie zum Beispiel der Residenzpalast „Quinta da Boa Vista“.
Das Abendprogramm bietet für jeden Geschmack die passende Unterhaltung. Ob ein schickes Restaurant, Live Musik in einer Bar oder ein angesagter Nachtclub, in Rio werden Sie alles finden, was das Herz gegehrt.
Tipp:
Egal auf was für eine Veranstaltung Sie gehen, abends sollte man sich in Rio immer herausputzen. Man könnte sonst negativ auffallen.

Informieren Sie sich hier über unser Reiseangebot nach Rio de Janeiro.

 

São Paulo

São Paulo ist die größte Stadt Brasiliens und die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats. Sie liegt im Südosten des Landes, 80 km vom Atlantik entfernt und ist das wichtigste Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum sowie Verkehrsknotenpunkt Brasiliens. Es gibt viele wunderschöne Gebäude im historischen Stadtzentrum zu sehen. Das Teatro Municipal, deren Balkon-Fronten sind mit Blattgold verkleidet sind, besitzt edle Glasfenster und zahlreiche Kunstwerke, die viele Besucher anziehen. Des Weiteren gibt es viele Museen wie das Kunstmuseum São Paulo mit der bedeutendsten Kunstsammlung Lateinamerikas und das Museu Paulista mit seiner Ausstellung über brasilianische Geschichte. Die vielen Hochhäuser, die das Stadtbild prägen, lassen sich gut als Aussichtspunkte zu Nutze machen. Das höchste Gebäude ist 170 m hoch und wird Mirante do Vale genannt. Daneben gibt es noch das 168 m hohe Edificio Italia, welches über ein Panoramarestaurant verfügt und das Edifício do Banespa, das auch einen Aussichtspunkt über die ganze Stadt bietet. Im Stadtzentrum findet man den Praça da Sé, an dem der Geschichte nach São Paulo gegründet wurde. Hier steht auch die imposante Kathedrale von São Paulo, die für Besuche geöffnet ist. Eine Oase der Ruhe und Natur bietet der Parque Ibirapuera im Zentrum mit vielen Fuß- und Radwegen. Der Park ist wohl die wichtigste Grünfläche der Stadt und beherbergt viele einheimische Pflanzenarten. Außerdem stehen in dem Park auch das Planetário und ein überdachtes Stadion für Hallensport.
São Paulo ist eine der wichtigsten Städte Brasiliens und sollte auf Ihrer Reise in dieses wunderbare Land auf keinen Fall fehlen.

Sehen Sie hier eines unserer besten Hotels in São Paulo.

 

Lesen Sie hier weiter über die Südregion Brasiliens.