Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Bolivien - La Paz & Lago Titicaca und Umgebung

La Paz & Lago Titicaca und Umgebung


La Paz

La Paz lapazshop La PAz mit Stadium

In La Paz befindet sich der Sitz der Bolivianischen Regierung. Die Stadt liegt in einem Talkessel in den Anden auf einer Höhe zwischen 3100 und 4100 m über dem Meeresspiegel und wird von den 3 Gipfeln des bis zu 6439 m hohen Illimani überragt. Aufgrund der extremen Höhe steigt das Thermometer selten über die 20 Grad Marke und besonders nachts kann es empfindlich kalt werden. Viele Besucher haben nach der Anreise einige Tage mit Atemproblemen zu kämpfen. In dieser Zeit sollten Sie sich nicht zu viel vornehmen, möglichst langsam gehen und viel Wasser und Tee trinken.

Wer La Paz zu Fuß erkunden möchte, der startet am besten an der Plaza San Francisco im Herzen der Stadt. Hier befindet sich auch die Basilica San Francisco, dessen Fassaden herrliche Vögel und Blumen zeigen. Südlich der Kirche gelangt man dann zur Calle Sagarnaga, welche den Beginn des Marktviertels darstellt. Hier kann man von schönen Handarbeiten aus Alpacawolle, über Panflöten, bis hin zu Obst, Gemüse und Früchten alles bekommen. Von dieser Straße gelangt man auch auf den „Hexenmarkt“, wo alte Frauen Pulver und Kräuter für und gegen allerlei Leiden und Wünsche anbieten.

Nördlich der Plaza San Francisco gelangt man dann durch eine Fußgängerzone zum geschichtsträchtigen Plaza Murillo, an dem auch der Präsidentenpalast und das Parlament liegen. Nur wenige Straßenblöcke entfernt befinden sich außerdem die hübsche Iglesia Santa Domingo und die wohl schönste Straße von La Paz, die Calle Jaen, mit wunderschönen Häusern aus dem 18. Jahrhundert und dem Museum für den Freiheitskämpfer Murillo. Weitere sehenswerte Museen sind das Koka-Museum und das Nationale Archäologische Museum. Wer abends ausgehen und feiern möchte in La Paz, der tut dies am besten im Stadtteil Sopocachi.  

 

Tiwanaku

Sonnentor mujer tarabuquena Monolit Ponce

Das UNESCO Weltkulturerbe Tiwanaku liegt ca. 70 km von La Paz und 20 km vom Lago Titicaca entfernt und ist die wichtigste Kultstätte aus der Vor-Inkazeit. Sie wird auf eine Zeit von 100 v.Chr. bis ca. 1000 n.Chr. geschätzt und soll als Handelsstadt an den Ufern das Titicaca Sees gelegen haben, da dieser damals noch einen ca. 30 m höheren Wasserspiegel aufwies als heute. Das ganze Areal misst etwa 10 km². Besonders sehenswert sind das Sonnentor und die tempelartige Sonnenwarte Kalasasaya. Bis heute ist rätselhaft, wie die zum Teil tonnenschweren Steinkolosse hierher gelangen konnten. Als Einführung bietet sich ein Besuch im Museum Litico Monumental an.  

 

Valle de Luna

Ciudad de La Paz Valle Luna boliviacactuslow

Wenige Kilometer von La Paz entfernt liegt das Valle de Luna – Mondtal, welches mit bizarren Felsformationen und Kratern seine Besucher begeistert. Ab dem Informationsbüro führt ein schöner Rundweg über das Areal.  

 

Mountainbike-Tour in die Yungas

Biking in Yunga Yungas Bridge on Choro Trek

Die Strecke vom Pass La Cumbre bis hinunter ins tropische Tiefland bei Coroico gilt als die gefährlichste Straße der Welt. Die Piste führt von 4650 m abwärts bis auf ca. 1500 m. Unten angekommen hat man auf der etwas weniger als 100 km langen Strecke fast alle Klimazonen durchquert und wird in Coroico mit tropisch warmen Wetter belohnt. Es gibt viele Veranstalter, die diese Tagestour von La Paz aus anbieten. Bergabwärts geht es mit dem Bike und zurück mit dem Kleinbus. Eine lohnende Tour, auf der man viel sieht und erlebt. Allerdings nicht ganz ohne Risiko.

 

Titicacasee & Copacabana

Titicaca taquile (13) copacabanaw copacabana11

Der Wallfahrtsort Copacabana ist der Ausgangspunkt für viele Ausflüge auf den Titicacasee und zu dessen Inseln. Das Städtchen selber hat aber auch einiges zu bieten. Copacabana ist über 3000 Jahre alt und war schon früher, vor der Zeit der christlichen Eroberer, ein wichtiges religiöses Zentrum. Heute ist die Basilica Virgen de la Candelaria im Zentrum des Städtchens, mit der vom Vatikan heiliggesprochenen Schwarzen Madonna, der erste Anlaufpunkt der Gläubigen.

Vom Ort aus kann man 2 kurze Wanderungen unternehmen, die jeweils beeindruckende Aussichten auf den Lago Titicaca bieten. Einmal lockt mit dem Horca del Inca ein prähispanisches Observatorium, mit dem die Tag- und Nachtgleiche bestimmt werden kann. Außerdem gibt es den Wanderweg auf den Cerro Calvario. Ein ganz besonderes Highlight ist der Sonnenuntergang, den man besonders gut von Hafen in Copacabana beobachten kann.

 

Die Inseln im Lago Titicaca

Cabañas del ecolodge y el lago Bote in lake Titicaca Chaman en la Roca Sagrada

Im Titicacasee gibt es viele Inseln, wobei besonders die Sonnen- und die Mondinsel beliebte Ausflugsziele sind. Ein Wanderung über die Sonneninsel beginnt mit dem Aufstieg über die Escalera del Inca, die Inka-Treppe und führt vorbei am Jungbrunnen, der Fuente del Inca, bis hin zum versunkenen Ruinenkomplex Marka Pampa und dem heiligen Stein der Inka, dem Felsen Titicala Marta. Unterwegs kann man immer wieder die herrlichen Aussichten auf den, im tiefen blau schimmernden See genießen. Auf der Insel gibt es auch Unterkünfte, von denen aus man am frühen Morgen den Sonnenaufgang beobachten kann.      

Die Mondinsel liegt nicht weit von der Sonneninsel entfernt. Besonders interessant ist hier der Besuch des „Tempels der Sonnenjungfrauen“, welcher von seiner Bauweise stark an die Islamische Architektur erinnert.   

Hier sehen Sie unsere Reisevorschläge für La Paz und den Titicacasee.

 

Lesen Sie hier weiter über das Andine Hochland Boliviens.