Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Über uns

Über uns

 

Michael Krämer

Nach einigen Umzügen in Deutschland und nach noch mehr Reisen nach Amerika, Asien und Afrika, stand mit 24 Jahren für mich zumindest eines fest: Ich will auch mal außerhalb Deutschlands leben. Gesagt getan. Über
Zwischenstationen in Nizza, Genf und Den Haag hat es mich dann endlich nach São Paulo verschlagen. Warum São Paulo? Die Liebe... In Nizza habe ich meine Frau Ana kennengelernt. Da sie zu der Zeit noch in São Paulo
gelebt hat, mussten wir uns also entscheiden, ob entweder sie nach Europa kommt, oder ich nach Brasilien. Obwohl mir São Paulo alles andere als gefallen hat, bin ich dann im April 2006 per Oneway Ticket nach Brasilien geflogen.
Mir war allerdings sehr schnell klar, dass wir möglichst schnell aus São Paulo raus müssen. Die Stadt ist gut zum Arbeiten. Lebensqualität gibt es dort, zumindest für mich, nicht. Also sind wir durch das traumhaft schöne, riesige Land Brasilien gereist, um unser neues zu Hause zu suchen. 2008 haben wir dann den perfekten Ort gefunden: Florianopolis. Die Stadt liegt zum Großteil auf einer Insel im Süden Brasiliens, und ist Haupstadt des Staates Santa Catarina. In wenigen Minuten sind wir zu Fuß an einem der Traumstrände der Insel. In wenigen Minuten im Auto sind wir im satt-grünen Atlantischen Regenwald. Und in ca. zweieinhalb Stunden sind wir in der fast unberührten Canyonlandschaft der Serra Catarinense. Natürlich wollen wir hier nicht mehr weg.
Wir wollen Euch unser kleines Paradies und diesen faszinierenden und vielfältigen Kontinent mit voller Begeisterung vorstellen dürfen. Wir freuen uns auf Euch...

Abraços,
Michael

 

Nina Ugniwenko

Meine erste große Reise führte mich 2002 mit neunzehn Jahren durch Australien, Neuseeland und Thailand. Nach diesem Abenteuer stand für mich fest, dass ich mein Leben nicht nur in Deutschland verbringen, sondern auch andere Kulturen und Länder erleben wollte. Nach einem Praktikum in Spanien, arbeitete ich als Volonteer in Chile. Zu dieser Zeit tingelte ich in den Ferien als backpacker mit dem Bus quer durch Südamerika und landete schließlich in Brasilien. Während meiner mehrwöchigen Reise durch das fünftgrößte Land der Welt, war ich sowohl von der kulturellen und landschaftlichen Vielfalt, als auch von den liebenswürdigen Menschen fasziniert. Zurück in Deutschland schmiedete ich Pläne, die mich schnellstmöglich wieder nach Brasilien bringen sollten, um dieses bunte Land tiefer ergründen zu können. Mein gewecktes Interesse an anderen Kulturen veranlasste mich, Ethnologie zu studieren. Mit meinem Südamerikaschwerpunkt fühlte ich mich Brasilien ein Stück näher, doch der Wunsch hautnah vor Ort zu sein wurde von Tag zu Tag größer. Anfang des Jahres 2008 reiste ich in den Semesterferien mit meiner Studienfreundin für sechs Wochen erneut durch Brasilien. Es entstanden viele Freundschaften, die uns ermöglichten tiefer in das dortige Leben und den Alltag einzutauchen. Von allen Orten, die wir in Brasilien kennenlernten, fühlte ich mich insbesondere von der farbenfrohen, offenherzig und zugleich geheimnisvollen Stadt Salvador de Bahia hingezogen. Mein Wunsch wuchs, dieses Land nicht nur als Reisende zu entdecken und so stellte ich Kontakt zu der Universität in Salvador her. Zurück in Deutschland, befand sich deren Einladungsschreiben für einen zweisemestrigen Studienaufenthalt bereits in meinem Briefkasten. Ich folgte meinem Herzenswunsch und am 10. Juli 2008 befand ich mich im Flieger in Richtung Brasilien und strahlte mit der Sonne um die Wette und meinem neuen Leben entgegen. Das Rückflugdatum ließ ich damals offen, um meinem Aufenthalt keine Grenzen zu setzen. Zwei Monate nach meiner Ankunft lernte ich die Liebe meines Lebens kennen, meinen jetzigen Mann Xan. Die Liebe war schließlich der ausschlaggebende Punkt, in diesem Land zu bleiben. Die bürokratischen Hürden wurden überwunden und es stand unserem gemeinsam Leben nichts mehr im Wege. Trotz unserer Verbundenheit zu Bahia, dem Herkunftsort meines Mannes, überlegten wir, unseren Lebensmittelpunkt in den Süden des Landes zu verlagern. Die klimatischen Bedingungen kommen mir hier als Europäerin mehr entgegen und das Gefühl der Sicherheit ist aufgrund der höheren Lebensqualität auch spürbar angenehmer. Mit einem Rucksack und dem Surfbrett unterm Arm machten wir uns in diesem riesigen, wunderschönen Land auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Im Oktober 2009 verschlug es uns schließlich nach Florianópolis, der Hauptstadt des zweitsüdlichsten Bundesstaates Santa Catarina. Auf dieser Insel, die von seinen Bewohnern auch liebevoll Floripa genannt wird, haben wir unser kleines Paradies gefunden. Als immer grüne Insel beeindruckt die Ilha da Magia neben Sonne, Strand und Meer insbesondere durch seine vielfältige Flora und Fauna und bietet uns alles, wonach wir uns immer sehnten. Lasst auch ihr euch von Santa Catarina verzaubern! Wir heißen euch hier herzlich Willkommen! Bem- vindo!