Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Brasilien Ostküste

Ostküste

 

Imbassaí

 Imbassai fluss Imbassaí Strand Pool

Der einstige indianische Ort Imbassaí liegt 80 km nördlich vom Stadtzentrum Salvadors und 10 km nördlich vom Touristenort Praia do Forte entfernt im Bundesstaat Bahía. Heute ist er einer der touristischsten Orte der Küste. Viele Restaurants und Pousadas haben sich dort angesiedelt, um seinen Gästen einen unvergesslichen Urlaub zu bieten. In diesem Paradies aus weißem Sandstrand, tropischer Vegetation, angenehmen Temperaturen, stets Sonnenschein und erfrischendem Meer zum Baden und Surfen.In Imbassaí legen viele Meeresschildkröten ihre Eier am frühen Morgen am Strand ab. Wer früh aufsteht, kann mit etwas Glück eines der großen Tiere dabei beobachten, wie es sein Nest gräbt und die Eier darin platziert.

Besonders schön an dem Ort ist die Stelle, wo der Fluss Imbassaí ins Meer mündet. Dadurch entsrehen zweierlei Strände. Die Flussstrände und die dahinter liegenden Meeresstrände an der vorgelagerten Sandinsel. Über ein paar Brücken ist die Insel mit dem Festland verbunden, man kann aber auch durch das seichte und ruhige Flusswasser waten und so zum Meer gelangen. Imbassaí ist ein sehr schönes kleines Dorf, das durch seine atemberaubende Landschaft einen Traumurlaub garantiert.

Finden Sie hier weitere Infos über unseren Unterkunftsvorschlag.

 

Morro de São Paulo

 Morro do Sao Paulo_1 Morro do Sao Paulo_2 Morro do Sao Paulo_3

Morro de São Paulo ist ein kleiner Ort auf der Insel Tinharé. Diese liegt ca. 80 km südlich von Salvador vor der brasilianischen Küste und gehört zum Staat Bahía. Von Salvador aus reisen die meisten Besucher an. Dort angekommen gibt es einiges zu entdecken. Die Natur hat hier ein wunderschönes Zusammenspiel geschaffen von weißen Sandstränden, tropischer Vegetation und Naturbecken mit durchsichtigen Gewässern, sodass die Korallen sichtbar werden.

Des Weiteren kann man auf der Insel Tauchen, Surfen und natürlich allabendliche Parties am Strand besuchen. Für Pferdefreunde gibt es die tolle Möglichkeit Ausritte auf den kleinen Pfaden zu unternehmen, die sich durch die dichte Natur schlängeln und an einsamen Strandstücken herauskommen. Zu besichtigen gibt es auch Ruinen der alten Festung und einen Leuchtturm. Die historischen Gebäude von Morro de São Paulo stehen heutzutage unter Denkmalschutz.
Auf Tinharé sind keine Autos und andere motorisierte Fahrzeuge erlaubt. Die garantierte Ruhe und Gelassenheit, die dadurch von diesem harmonischen Ort ausgestrahlt wird, macht den Urlaub perfekt.

Hier erhalten Sie mehr Informationen über unseren Unterkunftsvorschlag in Morro de São Paulo.

 

Natal

 Natal_1 Natal_2 Natal_3

Die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Rio Grande do Norte ist ein beliebtes Urlaubsziel im Norden Brasiliens. Die Stadt vereint traumhafte Strände, historische Bauten, sagenhafte Natur und ein tropisches und angenehmes Klima über das ganze Jahr hinweg. Die heute bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Forte dos Reis Magos, eine antike Festung, die interessante Geschichten hütet.

Der berühmteste Strand von Natal ist Ponta Negra. Er ist besonders flach und bietet mit seinen ringsum wachsenden Palmen einen paradiesischen Anblick. Direkt hinter dem Strand erhebt sich die riesige Sanddüne Morro do Careca. Auch andere südlicher liegende Strände haben eine Reihe interessanter Extras zu bieten. Man kann Delfine und Meeresschildkröten beobachten, in Naturwasserbecken baden, die meistens während der Ebbe entstehen, an Korallenriffen entlang tauchen oder schnorcheln und natürlich mal so richtig entspannen.

Im Norden von Natal befindet sich eine der größten Attraktionen des Bundesstaates, die Dünen von Genipabu. Besonders aufregend wird der Besuch dieser tollen Landschaft auf dem Rücken eines Dromedars. Darüber hinaus wächst hier der Caju-Baum, der größte Cashew-Baum der Welt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
Alles in allem hat Natal ein breites Spektrum an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu bieten, was sie sehr viele Besucher aus der ganzen Welt anlocken lässt.

Sehen Sie hier eine von uns empfohlene Unterkunft in Natal.

 

Nilo Peçanha

 Nilo Pecanha_1 Nilo Pecanha_2 Nilo Pecanha_3

Nilo Peçanha ist ein kleiner Ort in Bahía, der fern ab vom Massentourismus noch einen idyllischen und ruhigen Aufenthalt verspricht. Er liegt auf der Insel Itaparica westlich von Salvador am Rio das Almas. Umringt von tropischem Regenwald lädt die Landschaft zu Wanderungen und Entdeckungstouren in der Wildnis ein. Auf dem Rio das Almas kann man Rafting Touren machen und die kleinen Pfade durch den unberührten Urwald führen zu Wasserfällen wie dem Cachoeira do Oco. Darüber hinaus gibt es in dieser Gegend viele medizinische Heilpflanzen, exotische Früchte und Gewürze kennenzulernen.

Wenn man schon mal in der Gegend ist, sollte man auf jeden Fall einen Ausflug zur Insel Boipeba unternehmen. Sie zählt zu einem der schönsten und unberührtesten Fleckchen Land Brasiliens und bietet wunderschöne Strände zum entspannen und wohl fühlen. Des Weiteren gibt es auf der Insel einen Mangrovenwald zu besichtigen, der mit seinen dichten Bäumen sehr beeindruckt. Am besten mach man eine Bootstour unter den Baumkronen der Mangroven hindurch und beobachtet die vielen verschiedenen Tiere, die hier ihren perfekten Lebensraum gefunden haben.
Wer einen naturverbundenen und erholsamen Urlaub erleben will, ist in Nilo Peçanha genau richtig. Die Umgebung strahlt Frieden und Geborgenheit aus und gilt noch als Geheimtipp Brasiliens.

Hier gelangen Sie zu unserer Reise nach Nilo Peçanha.

 

Porto de Galinhas

Der kleine Ort Porto de Galinhas liegt 55 km von Recife entfernt im Bundesstaat Pernambuco und an der wunderschönen Atlantikküste des brasilianischen Nordes. Der Strand von Porto de Galinhas gehört zu den bekanntesten in ganz Brasilien. Das hat er unter anderem den vielen Kokospalmen, dem kristallklaren Wasser und dem herrlichen weißen Sand zu verdanken. Darüber hinaus sind entlang der Küste einzigartige Naturbecken entstanden, die einen Blick bis in die Tiefen des Wassers und auf die vielen bunten Fische erlauben.
Das Freizeitangebot ist groß. Man kann Schwimmen, Surfen, Schnorcheln, Reiten und Jet-Ski, Jet-Banane, Kajak, Ultraleichtflüge und Buggy-Touren unternehmen. Garantiert keine Langeweile! Und das alles bei angenehmen Temperaturen das ganze Jahr über von 21-30 Grad und bei Wassertemperaturen von durchschnittlich 27 Grad. Auch das Nachtleben lässt keine Wünsche offen. Die vielen kleinen Bars am Strand laden dazu ein, ein paar gemütliche Stündchen am Abend zu verbringen.
Wer einen Tagesausflug unternehmen möchte, sollt auf alle Fälle die Hauptstadt von Pernambuco besuchen. Recife hat in der Vergangenheit einen großen Reichtum durch seine Zuckerrohrplantagen erfahren und davon zeugen noch heute die prächtigen Gebäude der Altstadt.

Sehen Sie hier unseren wärmstens empfohlenen Unterkunftsvorschlag für Porto de Galinhas.

 

Recife

Die Hafenstadt Recife ist die Hauptstadt des Bundesstaates Pernambuco und wird aufgrund der vielen Flüsse und Kanäle auch die Stadt der Brücken genannt. Das historische Zentrum befindet sich auf zwei Inseln, die nur wenige Meter vom Festland entfernt sind. Auf der Insel Ilha Joana Bezerra befinden sich er Palácio das Princesas, das klassizistische Teatro Santa Isabel und den Palacio do Govierno an der Praça da República, die 1697 erbaute Igreja da Ordem Terceira de São Francisco und das wichtigste sakrale Bauwerk, die kleine Capela Dourada. Diese historischen Gebäde zeugen von der Zeit, als Recife durch seinen Zuckerrohranbau Reichtum erlang. Insgesamt gibt es in Recife ganze 62 Kirchen! Vor allem die Capela Dourada ist einen Besuch wert. An ihr haben Künstler aus der ganzen Welt zusammengearbeitet und es entstand ein einmaliges Gotteshaus in der Geschichte.
Da der Zuckerexport so wichtig für die Entwicklung der Stadt war, wird ein Besuch des Museu do Açucar ganz klar empfohlen. Hier erfährt man alles über die Geschichte und den tatsächlichen Anbau des Zuckerrohrs In der Nähe von Recife befindet sich Olinda, eine der ältesten Städte Brasiliens, bekannt für seine wunderschöne barocke Altstadt. Die UNESCO erklärte sie 1982 zum Weltkulturerbe. Olinda zählt als beliebteste Sehenswürdigkeit der Region. Der größte Strand der Stadt, Praia da Boa Viagem, ist das Tourismuszentrum Recifes und mit seinen ausgezeichneten (Fisch-)Restaurants. Der Strand ist 8 km lang und immer gut besucht.
Recife gilt als kulturell sehr reiche Stadt. Sie hat sich große Teile ihrer Tradition bewahrt, vor allem die Musik und die Tänze spielen hier für die Einheimischen noch eine große Rolle. In Recife trifft die glamouröse und barocke Vergangenheit Brasiliens auf den modernen Fortschritt des Landes. Das verleiht der Stadt ihren ganz eigenen Charme.

Hier finden Sie unsere Hotelempfehlung für Recife.

 

Salvador

 Salvador Salvador Frau Salvador2

Die Hauptstadt des nordöstlichen Bundesstaats Bahía wurde auf zwei unterschiedlichen Ebenen einer Bergkette gebaut. Der eine Stadtteil wird deshalb Cidade Alta (Oberstadt) genannt und der andere Teil heißt Cidade Baixa (Unterstadt). Um von einem Niveau zum anderen zu gelangen, kann man entweder eine der sehr steilen Straßen entlang fahren, den Aufzug Lacerda nehmen, oder die Standseilbahn Plano Inclinado Gonçalves ausprobieren. Salvador ist die Stadt in Brasilien mit den meisten Nachkommen der früheren Sklaven. Das liegt daran, dass Salvador einst das Sklavendrehkreuz Nordost Brasiliens war. Der Pelourinho war der zentrale Sklavenmarkt Salvadors. Das Viertel wurde 1991 von Grund auf restauriert, nachdem es über die Jahre zu einer innerstädtischen Favela verkommen ist. Die 600 restaurierten Gebäude bilden das größte architektonische Zusammenspiel der Barockzeit von ganz Amerika und wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der Modellmarkt ist einen Besuch wert. Hier finden Sie 259 Kunsthandwerksläden auf einem Fleck.
Wer im Februar nach Salvador reist, wird Zeuge des größten Karnevalumzugs weltweit. Sechs Tage und Sechs Nächte lang steigt auf 19 km Straße in der Innenstadt die Party des Jahres.
Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der pastell-rosa Palácio Rio Branco, der Sitz des Generalgouverneurs im Stadtteil Ondina, der Leuchtturm im Stadtteil Barra und die vielen kolonialen und prachtvollen Kirchen, die in der Stadt verteilt entstanden sind.
Natürlich bietet Salvador auch wunderschöne weiße Sandstrände.
Tipp: Wer ein bisschen mehr Zeit an einem ruhigen Strand verbringen will, der kann von Salvador aus prima entweder in den Süden von Salvador nach Morro de Sao Paulo oder nördlich nach Imbassaí fahren und dort an einem von den traumhaften Stränden ein paar entspannende Tage abseits des städtischen Trubels genießen.

Entdecken Sie hier eine unserer Unterkünfte in Salvador.

 

Trancoso

Die ursprüngliche Jesuitensiedlung liegt im Süden vom nordöstlichen Bundesstaats Bahía. Das Herz Trancosos ist der sogenannte Quadrado, ein unter Denkmalschutz stehender, großer Platz an dessen Haupt sich die Kirche São João Batista befindet, eine der ältesten Brasiliens und das Wahrzeichen Trancosos. Der kleine Platz ist von Bäumen und den typischen, bunten Häuschen umringt, in denen sich Restaurants und kleine Läden befinden. Seit der Gründung Trancosos wird hier an der Tradition festgehalten. Um den Frieden dieser grünen Oase nicht zu stören sind dort keine Autos erlaubt. Die einzigen Gelegenheiten diesen sonst so idyllischen Ort in hellem Aufruhr zu erleben, sind die religiösen Feste, die regelmäßig zu Ehren der Heiligen stattfinden.
Verschiedenste internationale Künstler haben in Trancoso den idealen Platz gefunden haben, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Dies spiegelt sich auch in den kleinen Läden am Quadrado wieder, die von Bildern und Skulpturen, aus Naturmaterialien gefertigten Schmuck und Handwerk bis zu aktueller Designermode die verschiedensten Artikel anbieten. Darüber hinaus sollte man die Spezialitäten der brasilianischen Küche und hier speziell die frischen Fisch- und Meeresfrüchte-Menüs in dem kleinen Fischerdorf genießen.
Das Schönste, was Trancoso allerdings zu bieten hat, sind seine Strände. Der überaus weiße Sand steht in perfektem Kontrast zu der sattgrünen Vegetation, dem azurblauen Himmel und dem türkiesen Meer. Ein sagenhafter Ort um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Für die Aktiven unter Ihnen bietet der Aufenthalt in Trancoso sehr gute Kite und Wind Surf Voraussetzungen, auch Schnorcheln und Kajak fahren sind sehr beliebt.

Sehen Sie hier einen Unterkunftsvorschlag für Ihren Urlaub in Trancoso.

 

Lesen Sie hier weiter über die Zentralregion Brasiliens.