Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Peru - Cusco & Machu Picchu

Cusco & Machu Picchu

 

Cusco

 cusco military parade cusco plaza de armas cusco plaza de armas 2

Die Stadt Cusco ist in den peruanischen Anden gelegen und vor allem als Ausgangspunkt für Reisen nach Machu Picchu bekannt geworden. In der Stadt selbst gibt es allerdings auch reichlich zu entdecken.Auf den Spuren der Inkas kann man zum Beispiel die berühmte Inkamauer in der Straße Hatunrumiyoc besichtigen. Eindrucksvoll wird an ihr die Kunst des Inkahandwerks gezeigt, das daraus bestand fugenlose, und trotzdem perfekt abdichtende Mauern zu bauen. Darüber hinaus lässt sich in einem Tagesausflug die nur drei Kilometer entfernte Inkafestung Sacsayhuaman bestaunen, die noch sehr gut erhalten ist.

Auch die Kolonialzeit hat in der antiken Stadt Denkmäler gesetzt. Prunkvolle Kirchen und Kathedralen wie zum Beispiel die Kirche der Jesuiten La Compañía de Jesus an der Plaza de Armas sind zur Besichtigung geöffnet.

In der weiteren Umgebung gibt es neben Machu Picchu noch andere Inkaruinen zu sehen. In der Inkastadt Pisac gibt es eine Befestigungsmauer, einen 16 Meter langen unterirdischen Gang und endlos viele Terrassen zu entdecken. Im Urubamba Tal, das oft auch das Heilige Tal der Inka genannt wird, wartet eine atemberaubende Landschaft durchzogen vom Urubamba Fluss. Dieses Tal ist eines der wichtigsten agrarwirtschaftlichen Gebiete der Hochanden Perus.

 

Machu Picchu

 machupicchu01

Die verlorene Stadt der Inka Machu Picchu ist wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit Perus. Sie befindet sich in 2360 Metern Höhe 75 Kilometer nordwestlich der Stadt Cusco. 1983 nahm die UNESCO Machu Picchu in die Liste des Weltkulturerbes auf.

Es gibt zwei Möglichkeiten die sagenumwobenen Ruinen zu erreichen. Die meisten Besucher nehmen den Zug von Cusco aus nach Aguas Calientes. Das kleine Städchen liegt am Hang des Berges, den es zu erklimmen gilt, um Machu Picchu zu Gesicht zu bekommen. Man fährt den Berg entweder mit Kleinbussen hinauf, oder legt einen Fußmarsch ein. Die andere Möglichkeit zu der verlorenen Stadt zu gelangen ist der berühmte Inka Trail, der quer durch den Bergurwald führt und Abenteuer garantiert. In Begleitung von erfahrenen Führern kann die meist viertägige Trekking-Tour in Cusco starten. Bei der Ankunft wird man auf jeden Fall, ganz gleich welchen Weg man gewählt hat, mit einem außergewöhnlichen Anblick belohnt.

In Machu Picchu selbst empfiehlt es sich eine der angebotenen guided Tours mitzumachen. Die vielen kleinen Geschichten und Details zu den imposanten Gebäuden sind das I-Tüpfelchen zu einer unvergesslichen Reise in die Vergangenheit.

 

Erfahren Sie hier mehr über die Individualreise Cusco & Machu Picchu erleben.

 

Lesen Sie hier weiter über den Lago Titicaca.