Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Argentinien - Patagonien & Antarktis

Patagonien & Antarktis


Nationalpark Los Glaciares (Argentinien)

 © Facundo Santana 080 © Facundo Santana 154 - LowRes DSC_4649 - John Luck

Der Nationalpark Los Glaciares hat eine Gesamtgröße von 724.000 Hektar und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. 13 Gletscher schieben sich über das Patagonische Eisfeld im Landesinneren in Richtung Atlantik und laufen als gewaltige Eiskolosse in den Seen Lago Viedma und Lago Argentino aus. Der Nationalpark ist ein Paradies für Trekking- und Naturliebhaber. Auf vielen schönen Wanderwegen können neben der beeindruckenden Gletscher- und Berglandschaften auch viele Tiere, wie z.B. Füchse, Kondore, Nandus, Guanakos und sogar Pumas beobachtet werden. Zu den Höhepunkten des Nationalparks Los Glaciares zählen unter Anderem der Fitz Roy Mountain und der Gletscher Perito Moreno. Die Anreise erfolgt meist über den Flughafen in El Calafate, von wo aus man den Perito Moreno schnell erreichen kann.

Wer in der Region um den Fitz Roy Wandern möchte, der fährt mit dem Bus weiter nach El Chalten, von wo aus man den nördlichen Eingang des Los Glaciares Nationalparks erreicht. Andere beliebte Aktivitäten in der Region sind Bootstouren zu den verschiedenen Gletschern, aber auch Reittouren oder der Besuch einer typischen, patagonischen Estancia.

Gelangen Sie hier zu unserer 15tägigen Trekkingrundreise durch Patagonien

 

Fitz Roy (Argentinien)

01-fitz-roy 3 02-fitz-roy

Die Region um das Fitz Roy Massiv gehört zum Nationalpark Los Glaciares und ist ein El Dorado für Trekkingtouren. Der Zugang zum Park erfolgt über das kleine Dorf El Chalten. Rund um den Fitz Roy gibt es viele Wanderwege für ein- oder mehrtägige Touren. Im Park erwartet den Besucher dann eine Landschaft aus Eis und Felsen, aber auch aus glasklaren Lagunen und dichten Wäldern. Besonders beliebt sind die Wanderungen entlang der Laguna Capri bis zu einem Aussichtspunkt an der Laguna de los Tres, von wo man einen spektakulären Ausblick auf den 3.405 m hohen Fitz Roy und den 3.128 m hohen Cerro Torre hat. Im Nationalpark erlebt der Gast wirklich noch intakte Natur. Die Luft ist klar, man ist umgeben von den Geräuschen der Natur und kann sogar das Wasser aus den Flüssen trinken. Für die Übernachtung im Park stehen Zeltplätze und einfache Schutzhütten zur Verfügung.

 

Perito Moreno (Argentinien)

142 Glaciar Moreno y montañas del Hielo Continental día 10 d  141 Glaciar Moreno pasarelas día 10 del PAC

Der Gletscher Perito Moreno ist von El Calafate aus in ca. 1,5 Stunden zu erreichen. Er ist 4 km breit und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 195 km². Von seiner bis zu 60 m hohen Eiswand lösen sich immer wieder große Eisbrocke und kalben in den Lago Argentino. Im Park gibt es einige schöne Wanderwege, von wo aus man den Gletscher von verschiedenen Aussichtspunkten überblicken kann. Es sind auch Bootstouren möglich, bei denen man dem riesigen Gletscher vom Wasser aus "Auge in Auge" gegenübersteht.

 

Ushuaia & Beagle Chanel (Argentinien)

Ushuaia

Ushuaia ist die Hauptstadt von Feuerland und außerdem mit knapp 50.000 Einwohnern die am weitesten südlich gelegene Stadt der Welt. Sie liegt an den eisigen Gewässern des Beagle Chanals und ist An- und Abfahrtshafen für Expeditionskreuzfahrten in die Antarktis und nach Punta Arenas, aber auch für einfache Bootstouren zum weiter südlich gelegenen Leuchtturm "Les Eclaireurs" und zu den Pinguin- und Seelöwenkolonien, die auf den vorgelagerten felsigen Inseln liegen. Die Stadt selber bietet mit seinen vielen farbig gestrichenen Fassaden ein buntes Bild und ist bestens auf die Bedürfnisse der Besucher aus aller Welt eingerichtet. Sehenswert sind auch die beiden Museen "Fin del Mundo" und "Maritimo de Ushuaia".

In der Umgebung von Ushuaia findet man dichte Wälder und Gebirgsketten, die ins Meer auslaufen. Schöne Ausflüge kann man im Winter in eines der Wintersportzentren machen, wo Skilanglauf, Schneeschuhtouren und Hundeschlittenfahrten angeboten werden. Natürlich bietet sich aber auch ein Besuch auf einer der typischen Haciendas oder im Feuerland Nationalpark an.

 

Nationalpark Feuerland (Argentinien)

Flamencos Laguna Grande. Margui Moss  pinguinos

Die Anreise zum Nationalpark Feuerland ist bereits ein Erlebnis. Ein Zug, der ursprünglich für den Gefangenen- und Materialtransport gebaut wurde, bringt die Reisenden von Ushuaia aus in den Nationalpark. Dort kann man viele schöne Wanderungen unternehmen. Der Park bietet verschiedenen Landschaften, von Wäldern und Seen zu Gebirge und feuchte Täler, wo eine Vielzahl von Tieren, wie z.B. Füchse, Guanakos, Kaninchen, Biber und Kondore leben. Eine besonders schöne Wanderung führt in die Bahia La Pataia, wo besonders gut Seevögel beobachtet werden können.

 

Peninsula Valdes (Argentinien)

Peninsula de Valdes 8  Peninsula de Valdes 3

Auf der Halbinsel Valdes können Sie je nach Jahreszeit u. a. Seelöwen, Seeelefanten und Wale beobachten. Ein ganz besonderes Highlight ist auch der Besuch der Pinguinkolonie in Punta Tombo, wo teilweise über 1 Million (!) Tiere leben. Aber auch das Inland der Halbinsel ist interessant. Hier leben unter anderem Nandus, Guanakos und Füchse. Sie erreichen die Peninsula Valdes am einfachsten von dem Badeort Puerto Madryn. In der Umgebung gibt es außerdem Siedlungen, die von walisischen Einwanderern gegründet wurden und noch heute viele typische weiße Teehäuschen haben

Wann sehe ich in der Regel welche Tiere Wale: Von Mai bis Dezember; Delfine: Von November bis März; Seeelefanten: ganzjährig, von April bis August eingeschränkt; Orcas: Von Februar bis April & September bis November; Pinguine: Von September bis April. Ganzjährig gibt es Seelöwen, Maras, Choiques und viele Seevögel zu sehen.

 

Nationalpark Torres del Paine (Chile)

190 Miradores intermedios del sendero Valle Francés mirando 165 Playa sur del lago Grey con témpanos día 11 del PAC Pehoe Lake

Der Nationalpark Torres del Paine gehört zu einem der beliebtesten Reiseziele in Chile und Patagonien. Der Park umfasst ein riesiges Gebiet von 2420 km² und bietet Wanderwege für bis zu 14tägige Trekkingtouren. Besonders beliebt sind die komplette Umrundung des gigantischen Torres del Paine Massivs oder der sogenannte W-Trek, eine Trekkingtour bei dem die bekanntesten Highlights des Parks besucht werden.

Es gibt viele Höhepunkte im Park, wobei besonders die bis zu 3050 m hohen Gesteinstürme rund um den Cerro Paine Grande charakteristisch sind. Aber es erwarten den Besucher auch glitzernde Seen, riesige Gletscher, schroffe Felsen, dichte Wälder und eine eindrucksvolle Flora und Fauna. Es leben hier unter anderem Füchse, Kondore, Guanacos, Nandus und sogar Pumas. Den Park erreicht man mit Bussen entweder von El Calafate in Argentinien oder von Punta Arenas oder Puerto Natales in Chile, welches deutlich kürzer ist. Im Park stehen, wie im Los Glaciares Nationalpark in Argentinien, Zeltplätze und einfache Schutzhütten für die Übernachtung zur Verfügung.

TIPP Ein besonderes Erlebnis im Torres del Paine Nationalpark ist der Aufenthalt im EcoCamp Patagonien. Hier erfahren Sie den Komfort einer wunderschönen Unterkunft, kombiniert mit der Nähe zu einzigartiger Natur. 

 

Punta Arenas & Puerto Natales (Chile)

 07_puerto_natales_chile Puerto Madryn

Punta Arenas ist mit etwas über 100.000 Einwohnern die größte Stadt der Region. Sie wurde ursprünglich als Strafgefangenenkolonie gegründet und liegt gegenüber von Feuerland an der Magellanstraße. Auch wenn die Stadt häufig nur als Ausgangspunkt für Reisen nach Patagonien genutzt wird, gibt es doch auch hier einiges Reizvolle zu entdecken. Ein schöner Stadtkern mit restaurierten Gebäuden und ein interessantes Museum, welches über die Geschichte der Stadt und der Region erzählt, gehören dazu.

Von Punta Arenas aus kann man außerdem wunderschöne Ausflüge zu der Pinguinkolonie am Seno Otway machen und von Dezember bis April bei Touren in den Nationalpark Francisco Coloane Wale beobachten. Der Hafen ist Ausgangs- und Ankunftsort für die Kreuzfahrtroute nach Ushuaia.

Puerto Natales ist mit knapp 20.000 Einwohnern deutlich beschaulicher als das 250 km südöstlich liegende Punta Arenas. Die Stadt befindet sich direkt am Ultima-Esperanza Fjord und bietet sich als Ausgangspunkt für Bootstouren zu den Gletschern Serrano, Balmaceda und Grey an. Außerdem lassen sich von dort aus, hervorragende Touren in den Torres del Paine Nationalpark unternehmen. Auf den Weg in den Nationalpark bietet es sich an, einen Stopp an der Cueva de Milodon zu machen. Hier kann man eine prähistorische Höhle besichtigen, in der Überreste eines riesigen Faultiers gefunden wurden.

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Reisen nach Patagonien

 

Antarktis

  foto 2 144 - M Meyer 23 - Andres Camacho

Fotos: Facundo Santana

Von Ushuaia aus können Sie eine Expeditionskreuzfahrt in die Antarktis unternehmen und dabei bei vielen Landgängen die eindrucksvolle Tierwelt kennenlernen. An Bord werden täglich interessante Vorträge gehalten, um Sie bestens auf die Landexkursionen vorzubereiten.

Hier finden Sie unsere Expeditionskreuzfahrten in die Antarktis