Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Bolivien - Gesundheit

Gesundheit

 
46169_146888891998456_143630148990997_285933_3742380_n 198206_201046906582654_143630148990997_593498_4618672_n 197891_201045999916078_143630148990997_593476_2660250_n

 

Impfschutz

Wer in Gelbfieber gefährdete Gebiete in Bolivien reisen möchte, der muss auf Verlangen seine Gelbfieberimpfung vorzeigen. Da die Rechtslage hier jedoch unklar ist, wird empfohlen, dass man generell ein Impfzertifikat mitführt. Es wird außerdem ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Gelbfieber

Kommt besonders im Tiefland östlich der Anden vor. Im bolivianischen Hochland besteht keine Ansteckungsgefahr.

Dengue

Besonders bei Reisen in das Tiefland von Bolivien ist Vorsicht geboten. Die Krankheit wird durch den Stich der tagaktiven Mücke Stegomyia aegypti übertragen und es können in Einzelfällen starke Gesundheitsschäden bis hin zur Todesfolge auftreten. Schützen Sie sich darum in diesen Regionen mit Mückenschutzmitteln und langärmliger Kleidung vor Stichen.

Malaria

In Bolivien werden ca. 100.000 Malariafälle jährlich gemeldet. Die Übertragung erfolgt über die nachtaktive Anopheles-Mücke. Bei Nichtbehandlung kann insbesondere die Malaria-Tropicana bei nicht-immunen Europäern tödlich verlaufen. Ein hohes Risiko besteht im Norden an der Grenze zu Brasilien, in den Departements Pando und Beni, insbesondere im Gebiet von Guayaramerin, Riberalta und Puerto Rico sowie in den tieferen Lagen von Tarija, Cochabamba und La Paz. Ein mittleres Risiko besteht in den übrigen ländlichen Gebieten unterhalb von 2500 m. Ein geringes oder kein Risiko besteht in den Städten sowie im Oruro-Departement, den Provinzen Ingavi, Los Andes, Omasuyos und Pacajes (La Paz Departement) und im Potosi Departement. Je nach Reiseprofil kann es sinnvoll sein, mit Malariaprophylaxe vorzubeugen oder ein Stand-by Mittel mitzunehmen. Ihr Reisemediziner kann Sie hierzu beraten. Auf jeden Fall sollten Sie sich bei Ihrer Reise in Bolivien mit körperbedeckter Kleidung, Insektenschutzmittel und Moskitonetz gegen Mückenstiche schützen.

Durchfallerkrankungen

Diese vermeiden Sie am einfachsten, indem Sie sich häufig die Hände mit Seife waschen, nur gekochte oder geschälte Nahrung zu sich nehmen, Wasser aus Flaschen trinken und ein Händedesinfektionsmittel mitführen und benutzen.

Wir empfehlen generell vor der Reise einen Tropenmediziner aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

 

Hier finden Sie mehr Wissenswertes für die Reise in Bolivien.