Aventura Südamerika Reisen - Spezialist für Brasilien Reisen
Startseite » Bolivien - Wissenswertes für die Reise

Wissenswertes für die Reise nach Bolivien


Niños aymaras en los Andes Irohito Islands in lake Titicaca - Bolivia Llama trek near Kotia lagoons

 

Einreisebestimmungen für Bolivien

Alle EU-Bürger müssen für die Einreise nach Bolivien lediglich Ihren Reisepass vorlegen. Dieser muss bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein. Ein Visum ist nicht erforderlich, Sie bekommen lediglich einen Einreisestempel. Wer in Gelbfieber gefährdete Gebiete in Bolivien reisen möchte, der muss auf Verlangen seine Gelbfieberimpfung vorzeigen. Da die Rechtslage hier aber unklar ist, wird empfohlen, dass man generell ein Impfzertifikat mitführt.

 

Sicherheitshinweise für Bolivien

Kriminalität

Bolivien ist eines der ärmsten Länder in Südamerika und von Touristen wird im allgemeinen angenommen, dass sie reich sind. Sie sollten es darum unbedingt vermeiden, Ihre Wertsachen unnötig zur Schau zu stellen. Tragen Sie alle Wertsachen und Reisepapiere entweder dicht am Körper oder deponieren Sie diese im Hotelsafe gegen Quittung. Besonders bei großen Menschenansammlungen, wie z.B. auf Busbahnhöfen ist Vorsicht vor Taschendieben und Trickbetrügern geboten. Gewalttätige Überfälle gegen Reisende sind zwar eher selten, doch sollten Sie die armen Randbezirke der größeren Städte, wie z.B. El Alto bei La Paz, meiden. Auch sollten Sie möglichst keine Taxis auf der Straße anhalten, sondern sich diese telefonisch bestellen lassen.

Verkehr

Das Straßennetz in Bolivien ist nicht besonders gut ausgebaut und es gibt im ganzen Land nur ca. 3000 km asphaltierte Überlandstraßen. Der Rest sind Pisten, die bei starken Regenfällen häufig nicht passierbar sind. Auch sind schwere Unfälle häufig, was durch die Kombination von schlechten Straßen und zum Teil noch schlechteren Verkehrsmitteln zu erklären ist. Nachts kommt es zudem durch unzureichende Beleuchtung zu Zusammenstößen. Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, sollten Sie bei großen und bekannten Unternehmen buchen, da deren Fahrzeuge in der Regel gut gewartet sind.

 

Rund ums Geld

In Bolivien bezahlen Sie mit dem Boliviano der zu Zeit mit einem Kurs von 1 Euro zu 8,6 Bolivianos gehandelt wird. An vielen Banken können Sie mit Ihrer EC-Karte mit dem Maestro Symbol Geld abheben. Dazu werden häufig auch die gängigen Kreditkarten akzeptiert. In Wechselstuben und Banken können Sie auch Euro und US-Dollar wechseln, wobei es für den Euro meist nur einen schlechten Kurs gibt und es somit nicht zu Empfehlen ist.

 

Nebenkosten vor Ort

Bolivien ist das günstigste Reiseland. Abgesehen von einigen teuren Restaurants und Hotels in den größeren Städten sind die Preise überall deutlich unter Westeuropäischen Niveau.

 

Netzspannung

In Bolivien herrscht eine Stromspannung von 110 bis 120 Volt und es werden die US-Flachstecker verwendet. Zum Aufladen von Akkus und ähnlichem ist es also nötig, dass Sie eine Adapter mit auf Ihre Reise nach Bolivien bringen.

 

Über die Bolovianer

Je nach Region und Höhenlage unterscheiden sich die Bolivianer. Es spielt außerdem die gesellschaftliche Schicht eine große Rolle. In den Großstädten findet man eine kleine Mittel- und Oberschicht, die sich sehr "europäisch" verhält. Auf dem Land sind die Leute etwas zurückhaltender, aber nicht unfreundlich. Viele Menschen leben hier noch ohne Strom und fließend Wasser. Höflichkeit spielt eine große Rolle und man sollte freundlich grüßen, ehe man ein Gespräch beginnt. Bolivien hat einen sehr großen indigenen Bevölkerungsanteil. Wichtig ist, dass man diese Menschen nicht als "Indios", sondern als Indigena bezeichnet.

 

Lesen Sie hier mehr über Aktivitäten, Transport & Unterkünfte in Bolivien.